Gute Beispiele aus Familien

Auf dem Weg zur Arbeit: mit den Kindern zur Schule radeln und dabei Sport machen

„Mein Partner und ich haben zwei Söhne, 3 und 9 Jahre alt. Wir leben ein paar Kilometer außerhalb von Hannover. Wir haben zwar noch ein Auto, aber es wird nur selten benutzt. Meistens sind wir auf dem Fahrrad unterwegs. Den Kleinen bringe ich morgens zum Kindergarten, der Vater holt ihn nachmittags ab. Mit dem Älteren radle ich eine gute Strecke gemeinsam, dann können wir noch ein bisschen quatschen. Allmählich ist er aber sicher genug, um es auch allein zu schaffen. Für mich ist das Radeln zugleich auch meine Sport-Möglichkeit, denn meine Arbeitsstelle ist 15km entfernt. Das Schöne ist, dass ich meistens über grüne Wege  radeln kann.“ – Katrin Reinecke, 42 Jahre, aus Davenstedt

 

Alltagstipps für den Schulweg ihres Kindes

Wer steht hinter movidu?

Im Aktionsnetzwerk movidu haben sich verschiedenste Partner zusammengeschlossen, die sich alle für ein gemeinsames Anliegen einsetzen: Kinder und Jugendliche sollen lernen, möglichst sicher, eigenständig und umweltschonend von A nach B zu kommen! Die Unterstützung von Schulen bildet den Schwerpunkt unseres Engagements. Das Netzwerk ist eine Initiative des Mobilitätsmanagements der Region Hannover in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde und der Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH.

region_hannover.png
niedersachsen.png
klimaschutz.png