Angebot für Schulen

Toter Winkel

Ab 4.-5. Klasse, Förderschulen Klasse 4-6

Baustein 3: Miteinander – Gegeneinander – Füreinander

In dieser besonderen Unterrichtsstunde lernen Dritt- und Viertklässler praxisnah die Gefahren des Toten Winkels kennen. Nach einem kurzen Theorie-Teil nehmen die Kinder selbst auf dem Fahrersitz eines Lkw Platz, um so ein Gefühl für die Dimensionen des Fahrzeugs zu bekommen und gleichzeitig zu erkennen, dass es trotz zusätzlich angebrachter Rück- und Seitenspiegel Bereiche gibt, die der Fahrer nicht einsehen kann. Im Straßenverkehr sollten die Kinder deshalb entweder deutlich sichtbar vor einem Lkw oder in einigem Abstand dahinter fahren.

Wie lange dauert die Aktion/ das Angebot?
45 Minuten

Geeignet für eine Doppelstunde (2x 45 Min.)?
Nein

Wo findet das Angebot statt?
Schule

Kosten: keine

Bildungsziel:
Regeln zur Vermeidung gefährlicher Situationen im Bereich des toten Winkels
Aufstellen und Folgen für das Verhalten im Straßenverkehr und an Bushaltestellen zu formulieren.

Ihr Kontakt für Fragen und Anregungen

Sie interessieren sich für dieses Angebot oder haben dazu Fragen? Dann nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

Wolfgang Müller

ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V.

05102/901138 zur Webseite

Wer steht hinter movidu?

Im Aktionsnetzwerk movidu haben sich verschiedenste Partner zusammengeschlossen, die sich alle für ein gemeinsames Anliegen einsetzen: Kinder und Jugendliche sollen lernen, möglichst sicher, eigenständig und umweltschonend von A nach B zu kommen! Die Unterstützung von Schulen bildet den Schwerpunkt unseres Engagements. Das Netzwerk ist eine Initiative des Mobilitätsmanagements der Region Hannover in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde und der Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH.

region_hannover.png
niedersachsen.png
klimaschutz.png