Gute Beispiele aus Schulen

Aktionstag „FahrRadMobil“ an der Goetheschule

Wie ein lebendiges Mobilitätskonzept aussieht, das zeigt seit vielen Jahren das Gymnasium Goetheschule in Hannover. So wird für die fünften Klassen jährlich ein Fahrrad-Tag mit mehreren Partnern aus dem movidu-Netzwerk durchgeführt. In einer spaßigen wie informativen Quiz-Show mit Moderatoren der Bürgerinitiative Umweltschutz BIU testen und vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihren Wissensschatz rund um das Radfahren und klimafreundliche Mobilität. In einem Fahrradparcours der Verkehrswacht bewegen sich die fünften Klassen über Hindernisse und sammeln Erfahrungen für mehr Verkehrssicherheit.

Die Polizei prüft die Fahrräder, diese werden bei Bedarf vor Ort repariert und zum krönenden Abschluss bekommen die sicheren Fahrräder eine Plakette. Sylke Peters, die als Lehrerin an der Goetheschule den Fahrradtag organisiert, schätzt die langjährige Zusammenarbeit mit den movidu-Partnern und hat dankenswerterweise den Besuch eines Kamerateams unterstützt, das Eindrücke des Aktionstag „FahrRadMobil“ am 29. Juni 2019 in einem Film eingefangen hat.

Wer steht hinter movidu?

Im Aktionsnetzwerk movidu haben sich verschiedenste Partner zusammengeschlossen, die sich alle für ein gemeinsames Anliegen einsetzen: Kinder und Jugendliche sollen lernen, möglichst sicher, eigenständig und umweltschonend von A nach B zu kommen! Die Unterstützung von Schulen bildet den Schwerpunkt unseres Engagements. Das Netzwerk ist eine Initiative des Mobilitätsmanagements der Region Hannover in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde und der Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH.

region_hannover.png
niedersachsen.png
klimaschutz.png